Aktuelles


Entwirrungen


Gesundheitscoaching

Seit dem 01.01.2017 ermöglichen wir es unseren Mitarbeitern, kostenfrei drei psychologische Beratungen pro Jahr für berufliche und private Anliegen in Anspruch zu nehmen. Wir freuen uns darüber, dass wir Frau Hoffmann-Taufall und das Beratungsunternehmen HT-Coaching als Anbieter der Externen Mitarbeiterberatung (EAP) für uns gewinnen konnten.

Dem Beratungsunternehmen HT-Coaching und uns ist es eine Herzensangelegenheit, unsere Mitarbeiter zu unterstützen, Krisensituationen im Beruf oder im Privaten zu meistern und zu mehr Lebenszufriedenheit und psychischer Widerstandskraft zu gelangen. Bei den Beratungsthemen greift Privatsphäre und Beruf oft ineinander. Um dabei die Privatsphäre zu gewährleisten, ist das Beratungsunternehmen zur Verschwiegenheit verpflichtet. Beratungen werden im Gutscheinverfahren anonymisiert mit uns als Arbeitgeber abgerechnet.

Nähere Informationen zum Beratungsunternehmen und Frau Hoffmann-Taufall erhalten Sie auf der Webseite www.ht-mitarbeiterberatung.com.

 

Heidrun Hoffmann-Taufall

  • Dipl. Sozialpädagogin
  • Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberaterin (DAJEB)
  • Coach (zertifiziert von der European Association for Supervision and Coaching in Europe und der IHK)
Heidrun Hoffmann-Taufall

Zurück zum Seitenanfang

Alljährliche Weihnachtsfeier der Mitarbeiter


In diesem Jahr richtete die Kinderheimat ihre Weihnachtsfeier für die Mitarbeiter in der Tonenburg in Höxter aus. Neben einem reichhaltigen Buffet und Blues-Harp-Klängen kam Gute-Laune-Stimmung bei der „Weihnachtsgala“ auf, bei der uns u.a. die Sollinger Reindeers mit ihren Weihnachtsklängen erfreuten.

Wir danken allen Mitarbeitern für ihre wertvolle und erfolgreiche Arbeit im vergangenen Jahr und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit in 2017.

Christoph Dörffler und Tanja Arzeus


Weihnachtsfeier 2016

Zurück zum Seitenanfang

 

Nikolausfeier 2016


Unsere diesjährige Nikolausfeier

Traditionell am 06.12. begingen wir unsere Nikolausfeier, die mit einer „Mit-mach“- Weihnachtsgeschichte begann, bei der alle in Bewegung kamen. Es wurden Lieder wie „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Morgen kommt der Nikolaus“ gesungen. Kaffee, Kinderpunsch, Kekse, selbstgebackener Kuchen und Torte füllten die hungrigen Bäuche.

Mit lautem Glöckchen-Geläut kam der Nikolaus auf einer Pferdekutsche und mit einem Engel zur Kinderheimat und hatte für jedes Kind eine Kleinigkeit dabei.

Zurück zum Seitenanfang

 

Heilpädagisches Reiten


Heilpädagogisches Reiten

Seit Sommer 2016 ermöglicht die Kinderheimat Neuhaus das heilpädagogische Reiten als zusätzliches Angebot für die Kinder und Jugendlichen und den pädagogischen Teams. Dieses konnte durch die neue Mitarbeiterin, Claudia Wehrhahn, Heilpädagogin und Reittherapeutin, realisiert werden und die mit ihr verbundene Kooperation mit der „PferdeHeimat Birkenhof“ in Uslar.

Heilpädagigisches ReitenDas heilpädagogische Reiten ist ein Teilbereich des therapeutischen Reitens, bei dem nicht die reitsportliche Ausbildung im Vordergrund steht, sondern die persönliche Förderung des einzelnen Menschen.

Die therapeutischen Reiteinheiten sind von Fachleuten durchgeführte pädagogische, psychologische und physiotherapeutische Intensionen, mit denen über das Medium Pferd in einem Bewegungs- und Beziehungsdialog hilfreiche Impulse vor allem für Menschen mit Beeinträchtigungen, Verhaltensauffälligkeiten oder im Rahmen von Prävention und Entwicklungsförderung gesetzt werden soll.
Das heilpädagogische Reiten wird als Einzel- oder Gruppentherapie durchgeführt, wobei der Aufbau einer Beziehung zum Pferd, als Ausgangsbasis für jeden Therapieerfolg, im Mittelpunkt der Arbeit steht. Zielgruppen sind Kinder und Jugendliche mit einem Förderbedarf in den Bereichen der Wahrnehmung und Motorik, Kognition und emotionale Befindlichkeit, Sozialverhalten, Kommunikation und Sprachentwicklung.

Das Pferd fördert und fordert auf der äußeren Ebene Aufrichtung und Balance, es bringt so den Menschen in seine Mitte, ins Gleichgewicht. Die Arbeit mit und auf dem Pferd vermittelt eine Bandbreite der Erfahrungen des Sich-Überlassens, Getragen-, Gewogenwerdens und des behutsamen aktiven Herangehens: Zuwendung, Bezogenheit, Fürsorge, aber auch Steuerung, Grenzsetzung und deutliche Willensäußerung.

Der Umgang mit dem Pferd ist intensive Körperarbeit als langsamer und gezielter Aufbau der Körper- und Selbstwahrnehmung, die die Grundlage für die aktive Einwirkung auf ein anderes Lebewesen darstellt. Durch den Bewegungsdialog auf dem Pferd und den Beziehungsaufbau mit einem Lebewesen, dass nicht wertet, wohl aber sofort und eindeutig reagiert, können Menschen Veränderungen wagen, sich auf notwendige Entwicklungsschritte einzulassen und Belastungen abzubauen. (CW)

 

Zurück zum Seitenanfang

 

Sommerfest der Kinderheimat Neuhaus 2016


In diesem Jahr stand das Sommerfest der Kinderheimat Neuhaus unter vielen neuen Zeichen.

Die Gäste unseres Festes durften unser neuestes Zusatzangebot, das heilpädagogische Reiten, kennenlernen und unsere Mitbewohner aus fremden Kulturkreisen, die deutsche Art zu feiern. Bei Kaffee und Kuchen hatten alle viel Spaß und das Miteinander funktionierte hervorragend. Beim Streetdance stellten alle Mitarbeiter der Kinderheimat gemeinsam ihr Können unter Beweis und begeistert machten viele Gäste mit. (TA)


Sommerfest der Kinderheimat Neuhaus 2016

 

Sommerfest der Kinderheimat Neuhaus 2016

Vielen Dank für diesen schönen Nachmittag!

Zurück zum Seitenanfang

 

Sommerferienfreizeit 2016 - Lucy goes holiday!

Lucy und 35 Kinder, Jugendliche und Betreuer der Kinderheimat Neuhaus sind in diesem Jahr ins Ferienzentrum Schloss Dankern gefahren. Bei schönstem Sommer-Sonnen-Wetter genossen wir Tretbootfahren, Baden im See, Wasserski, Kartfahren, Abenteuerspielplätze, Disco, Pokémon Go und: Sonne, Sonne, Sonne!

Einziger Wermutstropfen: Lucy wollte gar nicht mehr nach Hause! (TA)

 


Sommerferienfreizeit der Kinderheimat Neuhaus 2016
Sommerferienfreizeit der Kinderheimat Neuhaus 2016Sommerferienfreizeit der Kinderheimat Neuhaus 2016    

 

Sommerferienfreizeit der Kinderheimat Neuhaus 2016

Zurück zum Seitenanfang

 

Kinderheimat Neuhaus – ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche


Logo Frauennotruf GöttingenDie Mitarbeiter und die Einrichtungsleitung erhalten Fortbildung und Beratung zur Prävention und Intervention und erweitern ihre Handlungskompetenz, um sexuellen Gewalterfahrungen der Kinder und Jugendlichen handlungssicher begegnen zu können.

Flipchart Sie lernen Erklärungsansätze und Herangehensweisen kennen und werden sich der eigenen Emotionen, Grenzen und Möglichkeiten bewußt.

Am ersten Teil der Fortbildung nahmen neben der Einrichtungsleitung nicht nur die pädagogischen Mitarbeiter teil, sondern ebenfalls die Mitarbeiter der Haustechnik und Hauswirtschaft. Im kommenden Jahr werden Einrichtungsleitung und Pädagogen Interventionsleitlinien und ein sexual-pädagogisches Konzept erarbeitet, um als Institution selbst zu einem sicheren Ort für Kinder und Jugendliche zu werden.





Zurück zum Seitenanfang


Sommerfest 2015

Sommerfest 2015Bei herrlichem Sonnenschein feierte die Kinderheimat Neuhaus, deren Bewohner mit ihren Familien und Freunden sowie den Mitarbeitern das diesjährige Sommerfest.

Bei Kaffee, kalten Getränken und leckerem und vielfältigem Kuchen ließen es sich alle gut gehen. Wer Lust hatte, konnte sich die Zeit auf dem Spiele-Parcours vertreiben. Hier wurde neben Dosenwerfen, Sackhüpfen, Bogenschießen und vielem mehr auch Kinderschminken angeboten.





Zurück zum Seitenanfang


Sommerferienfreizeit der Mädchengruppe

Die Sommerferienfreizeit der Mädchengruppe fand in diesem Jahr am Sorpesee im Sauerland statt. Unter dem Motto „Erlebnis mit Ergebnis“ verbrachten die Mädchen zusammen mit zwei Betreuerinnen 4 Tage am wunderschönen Sorpesee. Zur Stärkung des Gruppenzusammenhaltes wurden mehrere erlebnispädagogische Aktionen angeboten, welche die Mädchen herausforderten „gemeinsam an einem Strang zu ziehen“, „ihre Ziele fest im Blick zu haben“ und „gemeinsam über sich hinauszuwachsen“.

Hochseilgarten

Themen wie „Vertrauen“ und „Verantwortung“ kamen vor allem während des Bekletterns des bis zu 12 m hohen teamorientierten Hochseilgartens der Mosaik GmbH auf. Die Mädchen bewiesen, dass sie gemeinsam an einem Strang ziehen und sich sicher und verlässlich im Umgang miteinander bewegen können, sodass jede für sich und alle gemeinsam über sich hinauswachsen konnten. So bewältigten die Mädchen schwierigste Teamübungen bei den kooperativen Abenteuerspielen, stellten ihre Teamfähigkeit unter Beweis und erarbeiteten sich verschiedenste Lösungswege für schwierige Situationen. Das Ziel fest im Blick wurde der Bogen gespannt statt überspannt und die Pfeile beim Bogenschießen treffsicher versenkt. Gemeinsam in einem Boot erkundeten wir die Umgebung und verbrachten die Abende beim gemütlichen Zusammensein am Lagerfeuer mit Stockbrot und Kartenspielen.

Konzentration    

Übernachtet wurde in den niedlichen Schwedenhäusern mit Blick auf den Sorpesee, wo wir auf kuscheligem Raum schöne Stunden verbrachten und zusammenrückten. Vor der Rückkehr nach Neuhaus besuchten wir noch den Movie Park in Bottrop, der uns das Adrenalin in den Adern pulsieren ließ. Gemeinsam aneinander geklammert überstanden wir auch die schlimmsten Achterbahnfahrten.

(F. Wacker, pädagogische Mitarbeiterin)

Zurück zum Seitenanfang

Logo Agentur für Prävention   Logo Dr. Iris Winkelmann

Inhouseveranstaltung „Systemsprenger“

Kinder und Jugendliche in Hilfen zur Erziehung können die Jugendhilfe an ihre Grenzen bringen. Wie stellt sich das Jugendhilfesystem auf, um mit hochbelasteten Kindern und Jugendlichen adäquat umzugehen? Wie werden Übergänge gestaltet?

Einen Tag lang arbeiteten die pädagogischen Mitarbeiter der Kinderheimat Neuhaus mit Dr. Iris Winkelmann und Klaus Wilting von der Agentur für Prävention in Hamburg an dem Thema „Systemsprenger“. Der Schwerpunkt lag auf den vielen möglichen Handlungsstrategien zum Umgang mit traumatischen Verhaltensweisen und negativen Interaktionsspiralen, Verbesserung der Aufnahmeverfahren und Gestaltung der Übergänge aus anderen Einrichtungen sowie Identifizierungen des Sinns der „Sprengversuche“ der Kinder und Jugendlichen.

 

Zurück zum Seitenanfang

Vertrauen

Ihre Ansprechpartner

Christoph Dörffler
Christoph Dörffler
Einrichtungsleiter

Telefon: 05536-9506-12
Mail: doerffler@stiftung-
kinderheimat-neuhaus.de


Tanja Arzeus
Tanja Arzeus
Stellv. Einrichtungsleiterin

Telefon: 05536-9506-14
Mail: arzeus@stiftung-
kinderheimat-neuhaus.de